Leitfaden “Nutzpflanzenvielfalt erhalten”

Pflanzen Sie Vielfalt !

Der neue Leitfaden “Nutzpflanzenvielfalt erhalten” für den Anbau alter Gemüsesorten, Kräuter und Färbepflanzen ist da!

Wer kennt heute noch Spargelerbse, Gartenmelde, Erdbeerspinat oder die Delikatesskartoffel “Bamberger Hörnchen”, die bereits 1870 gezüchtet wurde? Wer Lust hat diese und andere alte Nutzpflanzen bei sich im Garten zu pflanzen, dem hilft der Leitfaden “Nutzpflanzenvielfalt erhalten” beim Anbau alter Gemüsearten und -sorten sowie Kräutern und Färbepflanzen. Außerdem liefert die Broschüre Hintergrundinformationen: Warum ist die Vielfalt von Kulturpflanzen auch heute noch so wichtig? Woher kommen eigentlich unsere wie selbstverständlich verwendeten Nutzpflanzen? Wie gewinnt man Saatgut? Wo kann man Saatgut bestellen? Welche weiterführende Literatur ist geeignet? Gleichzeitig stellt der Leitfaden unser deutsch-ecuadorianisches Schulgartenprojekt mit alten Nutzpflanzen vor. Die SchülerInnen leisten mit dem Anbau alter Sorten einen kleinen Beitrag zum Erhalt der Kulturpflanzenvielfalt und motivieren als “Vorreiter” zum Mitmachen.Der Leitfaden kann für 7 Euro zuzüglich 2 Euro Versandkosten bestellt werden bei VEN.

Gegen 13 Mark als Vorauskasse gibt es dort außerdem eine umfangreiche „Tauschliste“, das Gesamtverzeichnis aller betreuten alten Sorten und seltener Arten des gesamten Nutzpflanzenspektrums.

Info: VEN, Ursula Reinhard, Sandbachstraße 5, 38162 Schandelah, Tel und Fax0 53 06-14 02.

www.nutzpflanzenvielfalt.de

Pflanzen bei den Brüdern Grimm

… Selten kann der Berg im Märchen als ‘Quelle’ von ungewöhnlichen Pflanzen angesehen werden. Im Text Die zwei Brüder wird ein Berg erwähnt, “da wächst eine Wurzel, wer die im Mund hat, der wird von aller Krankheit und allen Wunden geheilt”. (KHM 60, S. 322)

Schuhe putzen mit Holunder

Bevor sie ihre schwarzen Lederschuhe mit zerquetschten Holunderbeeren einrieb, war Gertrud Scherf durchaus skeptisch. Der Botaniker Troost empfahl 1884 die stark färbenden Früchte des Schwarzen Holunders als Schuhputzmittel. «Es funktioniert aber tatsächlich. Einfach einige Beeren auf den Schuhen verreiben. Sie sind geruchlos und geben dem Leder einen tiefschwarzen Glanz», sagt die Autorin, die viele Verwendungsmöglichkeiten von Nutzpflanzen in einem neu erschienenen Buch zusammengetragen hat («Alte Nutzpflanzen wieder entdeckt. Färberginster, Pfeifengras, Seifenkraut & Co»).