Phönixpalme “Margarita Maghreb”

Margarita Maghreb

Die 2,45 Meter hohe “Margarita Maghreb” möchte sich nochmal verändern und sucht ein Heim mit ausreichend Platz. Lange reiste sie in ihre alte Heimat – die Maghreb-Länder, doch seit den Reisebeschränkungen bleibt sie zu Hause. Auch weiil ihre Größe ein unbeschwerliches Reisen kaum noch möglich macht. Dafür hat sie die Vorzüge der Kommunikation über Wurzelnetzwerke wieder entdeckt und ist gerade in regem Austausch mit einer Freundin in Litauen.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Gräfelfing.

Geldbaum “Hanging Garden”

Hanging Garden

Sie benannte sich nach den hängenden Gärten der Semiramis, einem der sieben Weltwunder der Antike, die im heutigen Irak lagen und auch als die Hängenden Gärten von Babylon bekannt sind. Vor zwei Monaten freundete sie sich mit einem Statiker an, da ihr Topf derartig aus dem Gleichgewicht geriet durch ihren Wuchs, das sie fast umzukippen drohte. Jetzt lebt sie in einem neuen Heim in Frankfurt/Main. Ihr größter Wunsch ist es, für einen Sommer vom Dach des Skyline Plaza herunter wachsen zu können.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/M.

Geldbaum “Common Wealth”

Common Wealth

Der aus Nordhessen stammende “Common Wealth” wurde dort in die verantwortungsvollen Hände von botanoadopt gegeben, lebte eine Zeit lang in botania Frankfurt, bevor er in der Main-Metropole ein neues Heim fand. Sie setzt sich für das Gemeinwohl im Kreise der Zimmerpflanzen mit Migrationshintergrund ein und kümmert sich besonders um alternde – und arbeitslose Zimmerpflanze. Vor allem aber will sie ein Bewußtsein dafür schaffen, das sich all die Sauerstoff produzierenden Lebewesen selbstlos in den Dienst der Gemeinschaft stellen und im Grunde nur eines wollen: gemeinsam auf dieser Erde leben.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/M.

Grünlilie “Source of Life”

Source of Life

“Source of Life” hat trotz ihrer Größe (Durchmesser 6cm) bereits die ersten Nachkommen. Sie hat die Fähigkeit, alle in ihrer Umgebung mit positiver Lebensenergie zu versorgen. Auf diese Weise vermehrt sie Gesundheit, Wohlstand und Glück. “Source of Life” hat zudem eine philosophische Ader. Einmal im Monat hält sie Talks zu Themen rund um den Sinn des Lebens im Kreise von Zimmerpflanzen und Insekten.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Rinchnach im Bayrischen Wald.

Kalanchoe “Duck and Flow”

Duck and Flow

Die Non-Konformistin und Kunstliebhaberin experimentiert gerade mit Bewegungsabfolgen, die sie durch die Veränderung der Fließgeschwindigkeit in ihren Adern generiert. Dabei interessiert sie nicht nur die entstehende Form, sondern auch der damit einhergehende Gefühlszustand.

Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Gießen.

Sukkulente “Longing”

Die Sehnsucht trieb sie stets nach vorn, ohne, das sie genau hätte sagen können, wonach genau sie suchte. Heute weiß sie, das es das Leben selbst war und ist, das sie in allem neu entdecken möchte. Seit dieser Erkenntnis kehrte etwas mehr Ruhe in ihre Adern ein.

Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Gießen.

Grünlile “Bea Balance”

Bea Balance

Es dauerte lange, bis sie ihren Namen akzeptieren konnte. “Bea Balance” – das klang für sie nach weichgespülter Nettigkeit. Also wurde sie als Teenager erstmal Punk, lebte drei Jahre auf der Straße und machte eine Lehre als KfZ Mechanikerin. Später dann konnte sie diesen Beruf nicht mehr mit ihrem Verständnis von nachhaltiger Lebensweise vereinbaren und schulte um. Heute entwickelt sie Leichtbauräder für Hipster und excellent designte Rollatoren für Senio*innen, die mittlerweile Kultstatus haben.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/M.

Klivie “Paintbrush”

Paintbrush

Auch wenn Grün naturgemäß die ihr am meisten vertraute Farbe ist, so liebt sie das Spiel mit den Farben und Formen und war 2018 sogar auf den Spuren von Banksy unterwegs. Nach 9 Monaten auf Reisen und unzähligen Graffitys, die sie im öffentlichen Raum hinterließ, lebt sie heute in Frankfurt/M, zeichnet Comics und gibt Kurse für Pflanzenkinder.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/M.

Sukkulente “Imagine the Wave”

Imagine the Wave

“Imagine” – ihr Lieblingssong trägt sie bis übermorgen durch alle Widrigkeiten und lässt für sie das Unmögliche vorstellbar werden. “The Wave” – die Welle ist für sie das Bild einer sich ständig erneuernden Kraft, mit der Möglichkeit das Jetzt vollkommen zu transformieren. Mit bürgerlichem Namen heißt sie “Ima Gina Schulz”, doch unter diesem Namen kennt sie schon lange keiner mehr, seit sie vor Jahren ihre zeitgenössischen Form des Sit-Ins entwickelte und in ständig verändernder Form damit in der Öffentlichkeit auftaucht.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/M.

Korbmaranthe “Trying to be Balanced”

Trying to be Balanced

Vor Jahren rief sie Balance als ihr Lebensprinzip aus und stellte zu ihrem Erstaunen im Laufe der Zeit fest, das sie diese Balance einfach nicht in ihrem Wuchs finden konnte. Doch sie hat noch immer großen Spass am Tanz des Lebens. Am liebsten lungert sie im Halbschatten und liest Bücher über den Sinn und Unsinn des Lebens.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Gießen.

1 2 3 121