Kakteen plus “Dreigespann”

Dreigespann

Dem vitalen, lebensfreudigen und lichtbegeisterten “Dreigespann” wird sein (seit Jahren) angestammter Platz auf dem Fensterbrett nun doch allmählich zu knapp. Es würde gerne umziehen! Die drei verstehen sich als Kollektiv und legten ihre individuellen Namen schon vor Jahren ab. Im Zuge des organisierten Datensammelns entkamen sie damit – ohne es geplant zu haben – der systematischen Erfassung ihrer Lebensläufe.
Bereits adoptiert. Inzwischen leben sie in Biberist (CH).

Zamioculcas “Spiraling”

Spiraling

“Spiraling” wohnt das Spiralprinzip einer Doppelhelix. Ihre Blätter speichern Erinnerungen, Mythen und Träume, die –  ähnlich der australischen Songlines –  durch Lieder, die durch die Bewegung von Blättern erzeugt werden, weiter gegeben werden. “Spiraling” ist außerdem eine anerkannte Sportfliegerin  und Percussionistin. Sie ist 85 cm hoch.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/Main.

Kaktus “Smelling Soil”

Smelling Soil

Der im wahrsten Sinne des Wortes erdverbundene Kaktus nimmt nicht nur durch seine Wurzeln Nahrung auf, sondern hat Geruchssensoren entwickelt, mit denen er verschiedene Bodenqualitäten erkennen kann. Außerdem hat er – quasi als Nebenprodukt – die Auswirkung von Geruch auf das Wohlbefinden entdeckt und erstellt gerade eine Skala vom Geruch verschiedener Erdarten und ihrer Auswirkung auf die pflanzliche Psyche.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt er in Frankfurt/Main.

Grünlilie “Collective Freestyle”

Collective Freestyle

Zum Jubileum der 68er hat das Kollektiv seinen Wuchs in Form gebracht, ohne jedoch Zwang auf seine einzelnen Individuen aus zu üben. Auch die Zeiten endloser basisdemokratischer Diskussionen sind vorüber; hat heute doch fast seinen oder ihren Platz in der Gemeinschaft gefunden. Was sie eint, ist ein freiheitlicher Geist, Toleranz, Individualität und Gemeinschaft. Derzeit bereiten sie ihre eigene ganz persönliche Restrospektive zu 50 Jahre 68er vor.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/Main.

Echinopsis “Little Pearl”

Little Pearl

“Little Pearl” ist Poetin und summt abends gerne feine Melodien, die Hummeln und Bienen in den Schlaf wiegen. In diesem Jahr veröffentlicht sie ihren ersten Lyrikband und tritt als erste Pflanze mit einem Text beim Poetry-Slam an.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/Main.

Geldbaum “Power Coins”

Power Coins

Dieser wunderschön gewachsene Geldbaum namens “Power Coins” sucht lievevolle Eltern, die sich mit Pflanzen auskennen. Derzeit benötigt er ca 60 x 80 cm Platz. “Power Coins” ist 25 Jahre alt und es ist sein erster Umzug seit seiner Kindheit. Etwas aufgeregt ist er deshalb schon. “Power Coins” ist ein liebevoller und kraftvoller Begleiter, der sich dauerhaft binden möchte.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt er in Berlin.

“Tree of Life”

Tree of Life

Der 2 Meter hohe Baum sorgt besonders im Sommer für ein angenehmes Klima im Raum durch seine Fächer- und Wedeltechnik, die wesentlich effektiver und sanfter als jeder Ventilator ist und zudem jede Klimaanlage ersetzt. Ohnehin ist “Tree of Life” ein Aktivist in Sachen Nachhaltigkeit und erzählt darüber hinaus Märchen aus dem Regenwald.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/Main.

Palme “Kentia Caraciola”

Kentia Caraciola

“Kentia Caraciola” stammt aus einer Berliner Blumenhandlung und wuchs in den letzten 5 Jahren dank täglichen Badens im Westlicht auf stattliche 2 Meter Höhe an. Jetzt sucht sie ein liebevolles Heim, das ihr weiterhin Licht und Platz bietet. “Kentia Caraciola” stammt aus altem italienischen – leider völlig verarmten – Adel, weshalb “Kentia” und ihre Geschwister zur Erhaltung des Anwesens in Norditalien einfach an Blumenhändler verkauft wurden. “Kentia” schreibt gerade die Familienchronik in Form eines Polit-Thrillers.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Berlin.

Aloe “Rising Star”

Rising Star

Sie ist die Begründerin der Naturkosmetik für Pflanzen von Pflanzen und wurde dafür seitens ihrer Artgenossinnen schon als Kannibalin bezeichnet. Dabei verwendet sie ausschließlich Spenderblätter für die Herstellung 100% biologischer Feuchtigkeitscremes für Blätter. Ihre neueste Kreation ist ein Fluid für betagte Bäume, die ihre Rinde zu runzlig finden. Dieses wird jedoch nur in Verbindung mit einem Workshop über die Vorteile des Alterns verkauft.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Hamburg.

Kaktus “Secret Laboratory”

Secret Laboratory

Getarnt als gewöhnlicher Kaktus erforscht “Secret Laboratory” die Verbindung von pflanzlichem Leben und KI. Seit 3 Jahren steht das Labor in intensivem Austausch mit Forschern des MIT in Boston. Momentan bereitet diese wissenschaftliche Allianz gerade eine Ethik-Kommission vor, die sich mit den Zielen und dem Einsatz von KI befassen soll.
Bereits adoptiert. Lebt inzwischen in Frankfurt/Main.

1 2 3 91