Strelitzie “Strelantana Li”

Strelantana Li

Die zehnjährige “Strelantana” hat chinesische Vorfahren, die im vorigen Jahrhundert nach Deutschland auswanderten. Im Frühjahr und Sommer lebt sie gerne auf der Südseite im Freien und im Herbst und Winter braucht sie die Wärme und viel Licht. Bei diesen Bedingungen bedankt sie sich zu Weihnachten mit Blüten. Inzwischen wiegt sie 30 kg. Ihre Blätter sind bis zu 1,50 Meter lang, Ihr Topf ist 65 cm hoch bei einem Durchmesser von 55 cm. Achtung: sie steht im fünften Stock und müßte 100 Stufen herunter getragen werden. Zum Transport wird ein Kombi benötigt. Das Schwergewicht hat einen weichen Kern und ist eine äußerst einfühlsame Zuhörerin.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Stuttgart.

Ficus “Benni Botinaus”

Benni Botinaus

Der zehnjährige “Benni” sucht ein neues helles Heim. “Benni” ist 1,80 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 1,20 Metern. Er ist ein Filou und überrascht stets mit hinreißenden Kurzgeschichten und News aus der Pflanzenwelt. Gerne hätte er seine telepathischen Fähigkeiten zu Zeiten der DDR denjenigen zugute kommen lassen, die im sogenannten “Tal der Ahnungslosen” lebten. Aufgrund seoner Fähigkeiten kommuniziert er mit Pflanzen aus der ganzen Welt; derzeit mit denjenigen aus Sumatra.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt er in Hofheim.

Kaktus “Joana Toscana”

Joana Toscana

Die ein Meter hohe “Joana” war in ihrem früheren Leben Zypresse und hat diese Wuchsform noch immer in ihren Genen. Sie liebt den Geruch frisch gemahlenen italienischen Espressos und das “Dolce Vita”, engagiert sich für die Artenvielfalt auf heimischen Fensterbänken und liest gerne finnische Kriminalromane.

Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Berlin.

Ficus “Global Challenge”

Global Challenge

Der botanische “Think Tank” lebt in Gemeinschaft mit zahlreichen Individuen, die er auf seinen Äsen beherbergt. Zweimal pro Monat entwickelt die Gemeinschaft Ideen für das Überleben aller Arten und zu Vollmond wird darüber diskutiert, ob wie Spezies Mensch wirklich erreicht und zu einem Umdenken bewegt werden kann.

Bereits adoptiert. Inzwischen lebt er in Heiligenhaus.

Ficus “Tamino Tau”

Tamino Tau

Der 2,40 Meter hohe Tamino sucht ein neues Wirkungsfeld in der Sauerstoffproduktion. Seine Umgebung bereichert er mit seiner humorvollen Leichtigkeit. Am liebsten singt er Südseemelodien und imitiert das Rauschen des Meeres. Derzeit lebt er in Essen ( PLZ 4 ). Sie möchten “Tamino Tau” adoptieren?
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt er in Essen.

Yucca “Liliana Contacta”

Liliana Contacta

“Liliana Contacta” ist äußerst eigensinnig, hat jedoch ein soziales und kommunikatives Wesen. Bei den Stubenfliegen und Hausstaubmilben ist sie bekannt für ihren umwerfenden Humor. Derzeit arbeitet sie an ihrer ersten Comedyshow. Einen Auftritt im Fernsehen lehnte sie jedoch ab. Sie sucht einen direkteren Kontakt zum Publikum.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/M.

Hibiskus “Hibi Kus”

Hibi Kus

“Hibi Kus”, von seinen Freunden auch Fidibus genannt, hat den Groove für coole Moves. Es ist fast unmöglich, ihn ruhig zu fotografieren. Derzeit probt er lateinamerikanische Tänze und Jerk. Später möchte er Rapper werden. Er ist sich jedoch darüber im klaren, das er als Pflanze eher über das Visuelle wahrgenommen wird.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt in Hallgarten.

Hibiskus “Hibala Kus”

Hibala Kus

Hibiskusnachwuchs “Hibala” sucht ein neues Heim. “Hibala” ist musisch begabt und spielt am liebsten Federball. Sie schaut gern Zeichentrickserien auf Youtube und möchte später Gartengestalterin werden. Derzeit knüpft sie ihre Kontakte über soziale Medien und durch Hummeln.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/Main.

Ficus “Vicky Voss”

Vicky Voss

Die Ficusfrau mit griechischen Wurzeln wurde von ihrer Mutter nach Vicky Leandros benannt. In ihrer Kindheit hörte “Vicky” unzählige Male “Ich liebe das Leben” und auch, wenn ihr die Musik nicht gefiel, so grub sich diese Botschaft tief in ihre Wurzeln ein. “Vicky” schreibt Fabeln aus der Pflanzenwelt und arbeitet an der frühpflanzlichen Erziehung, um deren Individualität zu stärken und frühzeitig neue kollektive Strategien des Überlebens zu entwickeln.
Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Frankfurt/Main.

Euphorbie “Lola Lenz”

Lola Lenz

Die nicht mehr ganz junge “Lola Lenz” ist ca. 2 Meter hoch und möchte sich nochmal räumlich verändern. Einst trat sie in einem Cabaret auf und wurde vom Publikum geliebt für die Vielfalt ihrer Shows und die Bandbreite ihres Stimmvolumens, das viele an Yma Sumac erinnerte. Später unterrichtete sie dann den botanischen Nachwuchs und seit zwei Jahren konzentriert sie sich fast ausschließlich auf die Produktion von Sauerstoff.

Bereits adoptiert. Inzwischen lebt sie in Neuwied.