Duftgeranie “Mietze Mutzke aus Mahrzahn”

Mietze Mutzke

“Mietze Mutzke aus Mahrzahn” wurde als Kind mit dem Spitznamen Miesmuschel geärgert und hat aufgrund dieser traumatischen Erfahrung eine Meeresfrüchteallergie. Sie bekam chronischen Nesselausschlag, wurde aber von einem Endokrinologen aus Zehlendorf erfolgreich therapiert. Mietze malt russische Ikonen auf Resopal-Frühstücksbrettchen, die sie aus Haushaltsauflösungen aufkauft. Nach einem Blattgoldschock brach ihr Nesselfieber nach Jahren erneut aus, worauf sie sich in Prora auf Rügen aufgrund des Heilklimas einmietete. Beim Sonnenbadenwurde  sie kurzerhand von einem Kurgast mitgenommen. Auf der Rückfahrt mit dem Auto fand sie erst an der Autobahnraststätte Medenbach eine Fluchtmöglichkeit und rollte auf einem fahrbaren Blumenuntersatz ins Main-Taunus-Zentrum. Bei einem Cappucino traf sie dort zu ihrem großen Glück das Team von botanoadopt, welches nun neue Adoptiveltern für sie sucht.

Bereits adoptiert, inzwischen lebt Mietze in Berlin Friedrichshain.

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: